Die Zeit Online hat einen sehr schönen Artikel über das Buch "Berufsgeschichten - Menschen erzählen aus ihrer Arbeitswelt und wie sie diese erleben" veröffentlicht:

http://www.zeit.de/karriere/beruf/2010-03/lesetipp-berufsgeschichten-arbeitsalltag

 

Positive Resonanz (Kommentare) zu diesem Artikel:

"Sehr gute Idee, sowas hätte mir bei der Berufswahl "damals" sicher sehr gut helfen können. Und auch wenn man grade selbst keinen Bezug dazu hat, sind die Geschichten einfach sehr informativ und unterhaltsam."

"Statt sich damit verrückt zu machen, eine wie auch immer definierte Karriere zu verfolgen, sollte man sich auf diesen "persönlichen Findungsprozess" einlassen... dieses Fazit hat mir aus der Seele gesprochen. Denn als Student, der die "echte Arbeitswelt" noch nicht kennt, wird einem nur der Zwang zum Erfolgreichsein suggeriert. Generell bin ich mir nicht sicher, ob man den jungen Leuten richtig vermittelt, was ein "gutes Leben" ausmacht. Bücher wie dieses sind nämlich leider nicht der Standard-Diskurs, der besagt erfolgreicher Mensch = guter Mensch."