#1

h,

, Deutschland
Bronze-Status

Hi, ich wollte mal einen Rat von Leuten die sich mit dem Berufsleben schon auskennen.

Am 26.6 bin ich mit der Schule fertig und habe das Abitur dann geschafft. Danach wollte ich im nächsten Jahr in Nürnberg eine Ausbildung zum Polizisten machen.

Mein Problem ist allerdings, das ich keinen Führerschein und kein Auto habe, also müsste ich dann von unserem kleinen Kaff aus nach Nürnberg per Zug fahren.

Ich habe zurzeit einen Nebenjob, bei dem ich immer samstags arbeite und ~230€/Monat verdiene.

Ich hatte mir gedacht, das ich in dem einen Jahr was ich jetzt frei habe 3 Monate dort Vollzeit arbeiten könnte.

Damit würde ich ungefähr 4500-5000€ verdienen und könnte damit den Führerschein und ein günstiges Auto bezahlen.

Meine Mutter will das aber nicht, da sie dann kein Kindergeld und keine Waisenrente mehr bekommt und somit dann nicht mehr genug Geld für Essen oder Miete hat.

Sie will das ich weiterhin dort nur Samstags arbeite und ein Berufsvorbereitungsjahr vom Arbeitsamt machen sollte, damit sie weiterhin Geld bekommt.

Dann könnte ich allerdings keine Führerschein machen.

Was soltle ich denn nun tun ?

Muss denn jeder der nicht sofort mit einem Studium/Ausbildung anfängt diesen Mist vom Arbeitsamt aus machen ?

Und wieso wird man in der Schule nicht über sowas aufgeklärt ?


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »i88888888« (18.05.2015, 20:29)
#2

Simone, Bernburg

Bernburg, Deutschland
Bronze-Status

Wenn es zu dir passt mach ein FSJ oder such dir verschiedene Praktika. Einen Monat kannst du ja auch mal ruhig machen und in Urlaub fahren. Die Zeit vor der Arbeit genießen. Aber ich rate davon ab immer nur daheim zu sitzen.

#3

Holger, berlin

berlin, Deutschland
Gold-Status

400 Euro Job wär auch noch möglich, um dir dann was zurück zu legen....

#4

Jörg,

, Deutschland
Platin-Status

Ein freiwilliges soziales Jahr kommt immer gut im Lebenslauf und im Normalfall bekommst du auch Geld für deine Tätigkeit. Also wenn das eine Option für dich wäre, dann könntest du dich ja mal umsehen, ob du kurzfristig noch etwas findest. 

#5

Jakob, Herzebrock

Herzebrock, Deutschland
Gold-Status

Ich hatte auch fast ein Jahr zwischen meinem ersten Semester und der Schule. Ich habe in der Zeit etwas dazu Verdient aber auch die Zeit genossen nichts zumachen. 

An deiner Stelle würde ich auch einen Nebenjob machen und den Führerschein machen, den brauchst du doch bestimmt bei der Ausbildung oder?

#6

Holger, berlin

berlin, Deutschland
Gold-Status

Ich würde dir auch raten den Führerschein so schnell wie es geht zu machen. Für deinen späteren Job brauchst du ja sicher einen.  

#7

Nadine,

, Deutschland
Gold-Status

Ich würde solche ein Leerlaufjahr für einen Auslandsaufenthalt nutzen - denn sowas kommt im Lebenslauf immer gut.

Vielleicht findest du ja einen passenden Praktikumsplatz im Ausland oder auch ein Jahr als Aupair.....

#8

Bakonja, Bochum

Bochum, Deutschland
Diamant-Status

Was hast du denn gemacht in dem Jahr ? 
Also ich muss ja sagen, dass es verschiedene Berufe gibt die man ausüben kann. Da muss man einfach gucken wo man dran Spaß hat. 

Ich persönlich muss sagen, dass ich mich auch umgesehen habe und verschiedene Informationen gefunden habe wegen Nebenjobs. 
Habe dann bei Lutendo auch unterschiedliche Infos gefunden zu dem "Beruf" als Produkttester. 

Natürlich ist es auch so, dass jeder für sich entscheiden muss was er machen will. 
Nebenjobs gibt es jedenfalls genug, da muss man sich einfach umschauen. 

Als Tester kann man sich halt auch gut was dazu verdienen.

#9

Thomas, Berlin

Berlin, Deutschland
Bronze-Status

Wie wäre es mit einem freiwiliggen sozialen Jahr?!

Okay, die Bezahlung wird dich nicht reich machen, aber die Erfahrungen werden dir auf jeden Fall weiter helfen, ganz abgesehen davon, die Hilfe die du anderen leistest.

#10

Norbert, Berlin

Berlin, Deutschland
Silber-Status

nebenjob würde ich sagen, am besten wenn er sich mit der zukünftigen Ausbildung im Zusammenhang steht. 

#11

Sabine, Berlin

Berlin, Deutschland
Bronze-Status

Hi,

ein freiwilliges soziales Jahr ist schon toll! Oder ein Praktikum, das dich interesseirt.

Alternativ würde ich auch ein paar Monate verreisen, wenn es finanziell möglich ist!

Sabine

2205 Aufrufe | 11 Beiträge