#1

Frank, Frankfurt

Frankfurt, DeutschlandSilber-Status

Hallo,

ich bin gerlernter Grafik Designer und überlege mir, ob ich mich nicht besser Selbstständig mache, als einen Angestellten Job zu beginnen. Ich kann mich ssehr gut selbst organisieren und denke, dass ich sicher auch selbst genügend Kunden bekommen kann. Was mich noch ein bisschen abschreckt ist dabei aber das ganze Thema Altersvorsorge. Als Selbstständiger hat man ja keinen Anspruch auf die gesetzlichen Leistungen oder? Wie regelt man dann das Ganze?

#2

Susanne,

, DeutschlandSilber-Status

Hi Frank,

als Selbstständiger musst du dich tatsächlich selber um deine Altersvorsorge kümmern. Natürlich bieten sich da erstmal klassische Geldanlagen wie Aktien, Fonds etc. an, um fürs Alter vorzusorgen. Es gibt aber auch die ein oder anderen staalich geförderten Maßnahmen für Selbstständige. Da würde mir beispielsweise die Rürup Rente einfallen, die einem Selbstständigen unter anderem auch steuerliche Vorteile bringt. Welche Varianten aber konkret infrage kommen, ist immer ganz von deiner individuellen Situation abhängig. Ich würde mich da an deiner Stelle mal ausführlich beraten lassen zu diesem Thema. Und auf jeden Fall so früh wie möglich mit der Vorsorge anfangen. Das zahlt sich später immer aus!


Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal bearbeitet, zuletzt von »Tamara, Köln« (29.12.2017, 10:20)
#3

Peter, Frankfurt am Main

Frankfurt am Main, DeutschlandSilber-Status

Du musst dich als selbständiger um alles selbst kümmern, warum niucht einfach nebenbei selbständig? 

#4

darko, wiesbaden

wiesbaden, DeutschlandPlatin-Status

Gruß an dich.

Wenn man sich selbstständig machen will dann sollte man das auch machen, natürlich wenn die Voraussetzungen gegeben sind. Denn wenn man sich selbstständig machen will, dann muss man sich auch Gedanken machen wie man das macht.

In meinem Fall war es so, dass ich mich im letzten Jahr selbstständig gemacht habe und es auch alles andere als einfach ist. Man muss als selbstständiger immer wieder abrufbar sein und man muss immer da sein. 
Momentan bin ich dran was für das Image zu machen, besser gesagt die Website. 

Da habe ich mich dann auch informiert und habe die Businessfotografie gefunden. 
Da sind echt tolle Bilder entstanden die alles direkt seriöser machen. 

Wie sieht es denn bei dir aus ? Wenn man sich unsicher ist dann kann man sich auch beraten lassen beim Amt.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »darko, wiesbaden« (14.01.2019, 22:55)
#5

Bakonja, Bochum

Bochum, DeutschlandPlatin-Status

Der Vorschlag von Peter klingt schon nicht schlecht! Falls man es schafft das ganze unter einen Hut zu bekommen...

Für die Selbstständigkeit ist es nie zu spät. Versuch einfach beides, so kannst du dir dann sicher sein was denn letztlich das beste ist! Ich kann dir nur sagen das beides Vor- und Nachteile hat! Was du ja sicherlich auch schon selbst gemerkt hast 😉

Kann mich zurzeit selbst nicht entscheiden... mein Vater hat eine Firma und möchte das ich diese übernehme. Ich aber weis nicht so recht. Das wäre einfach zu veil Verantwortung. Als Angestellter hat man es da viel leichter, denke ich!

Mit der Firma läuft es super. Wir stellen Wurst her welche wir strickt in spezielle verpackungen verpacken! Wir achten sehr auf Qualität. Tja, was noch am Ende wird...mal sehen! Dir wünsche ich auf jeden Fall viel Glück, wie immer du dich entscheidest!

 

LG


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Tamara, Köln« (23.02.2019, 11:53)
#6

Florian, Frankfurt am Main

Frankfurt am Main, DeutschlandGold-Status

Hi Frank,

als Selbstständiger musst du dich tatsächlich selber um deine Altersvorsorge kümmern. Natürlich bieten sich da erstmal klassische Geldanlagen wie Aktien, Fonds etc. an, um fürs Alter vorzusorgen. Es gibt aber auch die ein oder anderen staalich geförderten Maßnahmen für Selbstständige. Da würde mir beispielsweise die Rürup Rente einfallen, die einem Selbstständigen unter anderem auch steuerliche Vorteile bringt. Welche Varianten aber konkret infrage kommen, ist immer ganz von deiner individuellen Situation abhängig. Ich würde mich da an deiner Stelle mal ausführlich beraten lassen zu diesem Thema. Und auf jeden Fall so früh wie möglich mit der Vorsorge anfangen. Das zahlt sich später immer aus!

 Susanne hat deine Fragen richtig beantwortet!

#7

Tim, Zuhause

Zuhause, DeutschlandSilber-Status

Das ist das Problem dahinter. Ich wollte mich auch selbstständig machen aber das Problem mit der Altersvorsorge schreckt mich ab

#8

Martin, München

München, DeutschlandBronze-Status

Ich finde man kann sich selbständig machen. Einen Namen aufzubauen wie es zb Nachlassprofi Deutschland gemacht hat ist schwer. Aber so weit ich weiß suchen Sie noch selbständige Entrümpler in ganz Deutschland. Sehr Empfehlenswert https://www.nachlassprofi.com/partner-2/ einfach mal vorbeischauen

#9

Smech, Los Angeles

Los Angeles, DeutschlandBronze-Status

Ich glaube, dass Sie eine gute Ausbildung in diesem Bereich erhalten und eine offizielle Stelle finden und aufhören können, als Freiberufler zu arbeiten. Möglicherweise finden Sie einige Dienste, die Ihnen beim Studium von https://ghostwriterpreise.com/ helfen können. Das ist sehr einfach, mein Freund zu tun.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Smech, Los Angeles« (13.09.2019, 12:01)
2157 Aufrufe | 9 Beiträge