#26

Sandro, Berlin

Berlin, DeutschlandBronze-Status

Sehe das so wie Marta

#27

Keanu, Großostheim

Großostheim, DeutschlandGold-Status

Grundsätzlich braucht man sich für gar keinen Job schämen! Die Bekannten, die dich für das Toilettenputzen auslachen, würden sich wahrscheinlich auch am meisten über schmutzige Toiletten aufregen, oder? 

An deiner Stelle wäre ich stolz, dass du einen Beruf machst, für den sich andere zu fein sind. Vor allem dann, wenn er dir auch noch Spaß macht. 

#28

Florian, Frankfurt am Main

Frankfurt am Main, DeutschlandGold-Status

Mache dir keine sorgen, was andere über deinen Job denken. Wenn dir etwas gefällt und du Spaß daran hast solltest du es auf Jedenfall nachgehen

#29

Martin, Baden Baden

Baden Baden, DeutschlandGold-Status

Ich finde es gar nicht peinlich! Meine Tante putzt ja auch und jeder erwartet, dass es sauber ist.

#30

Tim, Zuhause

Zuhause, DeutschlandSilber-Status

Ganz und garnicht. Mach dir keinen kopf über sowas

#31

Klaus, Nürnberg

Nürnberg, DeutschlandBronze-Status

Hallo zusammen,

 

sehe diese Berufssparte auch nicht als peinlich an, im Gegenteil.

Egal ob im sanitären oder industriellen Bereich, ohne Reinigungskräfte würde vieles nicht gehen.

Industrie-Reinigungskräfte sind auch nicht besser als andere Putzkräfte, sind aber eher angesehen.

Ich frage mich warum es sich eingebürgert hat Putzkräfte nicht sonderlich zu respektieren.

Man versucht immer nur über Begrifflichkeiten das Ansehen von Berufsgruppen wiederherzustellen.

Meiner Meinung nach reichen solche oberflächlichen Umbenennungen aber nicht aus.

Die Teilereiniger beispielsweise reinigen Maschinen, hier wird das erklärt.

Das klingt doch direkt nach Raketenwissenschaft, oder?

So müsste mal jemand die sanitäre Reinigung umschreiben.

 

VG


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »Klaus, Nürnberg« (14.02.2020, 12:43)
3899 Aufrufe | 31 Beiträge