#1

Bakonja, Bochum

Bochum, DeutschlandDiamant-Status

Hallo 🙂

Gerne würde ich noch wissen, wie man das Wort arbeitslose noch weiter nennen kann ?
Ich meine, arbeitslos hört sich immer so hart an..aus dem Grund suche ich nach einigen anderen Worten wenn es darum geht.

Aus dem Grund würde ich gerne wissen, wie ihr Menschen nennt die keinen Beruf haben ?

#2

Milance, Bochum

Bochum, DeutschlandPlatin-Status

 das ist wirklich interessant, das würde ich auch gerne wissen

#3

Podolski, Bochum

Bochum, DeutschlandDiamant-Status

Bist du denn selber arbeitslos oder weshalb willst du das wissen ?
Ich meine, wenn man Google benutzt dann kann man sicherlich auch verschiedene Begriffe finden die man so einsetzen kann. Unterschiedliche Informationen habe ich mir auch gesucht und finde es schon krass, was es alles für Begriffe gibt. 

-brotlos
-stellenlos
-unbeschäftigt
-erwerbslos

Muss sagen, dass brotlos schon ein krasses Wort ist. Da muss man wirklich aufpassen wie man das doch sagt 😃 Bei https://www.kreuzwortraetsel.de/frage/ARBEITSLOS kannst du dich informieren und dir auch paar Synonyme dazu anschauen.

Viele liebe Grüße

#4

Florian, Frankfurt am Main

Frankfurt am Main, DeutschlandGold-Status

Immer noch Arbeitslos würde ich sagen. Klar gibt es Synonyme dazu aber Arbeitslos ist kein Wort wie "Penner" oder so.

#5

Martin, Baden Baden

Baden Baden, DeutschlandGold-Status

Immernoch Arbeislose. Ich finde nicht, dass es ein böses wort ist. Es ist ein Fakt

#6

Siegfried, Nürnberg

Nürnberg, DeutschlandBronze-Status

Arbeitslose.... gute Frage eigentlich.

Nicht erwerbstätige oder auch erwerbslose?!

 

LG

Siggi

 


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Siegfried, Nürnberg« (25.07.2019, 16:46)
#7

Fabian, Essen

Essen, DeutschlandSilber-Status

Arbeit suchend maybe

#8

Thomas, Wien

Wien, ÖsterreichSilber-Status

Ich denke es kommt darauf an wie man das Wort verwenden möchte. Wenn man in einem Bericht öfters arbeitslos verwenden muss dann kann man sich da schon abwechseln. Einige Begriffe würde ich jetzt nicht unbedingt in förmlichen Schreiben verwenden aber man kann sie in saloppen Schreiben sicher einsetzen.

Mir würde da einfallen: unbeschäftigt, joblos, erwerbslos, beschäftigungslos, stellenlos, stempeln gehen, ohne Arbeit, ohne Anstellung,...

Wie gesagt, ich denke es kommt auf den Verwendungszweck an ob ein Begriff jetzt passt oder nicht.

Arbeitssuchend ist meiner Meinung nach nur eine Person, die noch nie gearbeitet hat. Nachdem man einmal gearbeitet hat und keine Arbeit hat, ist man arbeitslos.

#9

Klaus, Freising

Freising, DeutschlandPlatin-Status

Ich bin auch der Meinung, dass es durchaus einen Unterschied macht in welchem Kontext und für welche Person man das Wort verwendet. Nicht jeder, der derzeit arbeitslos ist, ist auch arbeitssuchend. Nicht jeder, der eine (neue) Arbeit sucht, ist bereits arbeitslos. Wenn man stellenlos ist, hat man vielleicht keine feste Anstellung, aber ein Einkommen durch eine selbständige Tätigkeit. Und manche Leute haben auch so viel geerbt oder bereits verdient, dass sie nicht mehr arbeiten müssen, um sich ihren Lebensunterhalt leisten zu können. Und auch Rentner sind oftmals arbeitslos, werden aber nicht als Arbeitslose bezeichnet. 

 

Unbeschäftigt finde ich als Wort schwierig. Nur weil jemand keinen Job hat, heißt das ja nicht, dass derjenige nichts tut. Es gibt ja auch einige, die sich dann ehrenamtlich engagieren und auf diese Art und Weise auch beschäftigt sind. 

#10

Thedy, Austria

Austria, DeutschlandSilber-Status

Wenn Sie müde sind, ohne Arbeit und Geld zu Hause zu sitzen, können Sie gleich hier Geld verdienen. Sie brauchen nur noch https://blackjack77de.com Poker oder Blackjack zu spielen. Wenn Sie gut spielen können, werden Sie jeden Tag zusätzliches Geld haben

#11

Tim, München

München, DeutschlandBronze-Status

Ich habe in Online-Casinos gespielt, als ich arbeitslos war. Das hat mir damals sehr geholfen. Wenn die Seite https://onlinecasinopolis.de/ lautet, würde ich immer noch bei meinen Eltern wohnen. Ich hatte damals großes Glück, einen guten Geldbetrag zu gewinnen.


Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal bearbeitet, zuletzt von »Tim, München« (04.11.2019, 13:40)
#12

Adam, Manchester

Manchester, EstlandBronze-Status

Wenn Ihr Sohn ein Erwachsener ist, kenne ich ein anderes Spiel, das auch in Begleitung gespielt werden kann. Es gibt viele Spiele in Online-Casinos, nicht unbedingt Roulette oder Poker. Es gibt die Möglichkeit, sogar ohne Geld zu spielen, oder vielmehr, das Casino selbst gibt Ihnen Geld für das, was Sie sich entschieden haben, darin zu spielen. Im Allgemeinen mag ich Spiele dieser Art, und daran sehe ich nichts auszusetzen. Weitere Informationen zu Spielen und Casinos, in denen Sie einen Willkommensbonus erhalten, finden Sie auf der https://casinoschublade.com/online-casinos/sunnyplayer/ -Website. Verschiedene Arten von Spielen und ihre Bedingungen werden sehr detailliert beschrieben.

#13

Alex, Berlin

Berlin, DeutschlandBronze-Status

1697 Aufrufe | 13 Beiträge