#1

Ambra,

, DeutschlandGold-Status

Hallo zusammen.


Ich habe gerade mein erstes Semester als Grundschullehrerin hinter mir und gleite langsam in eine Depression. Ich habe es lange verdrängt, aber jetzt sehe ich, dass ich der Lehrtätigkeit nicht gewachsen bin. Ich bin zu chaotisch und zu wenig belastbar. Mit meinem Studium kann ich aber nichts anderes machen. Sollte ich jetzt in meinem Beruf bleiben oder wieder von „vorn“ anfangen?

Ich bin verzweifelt!

#2

Rafael, München

München, DeutschlandSilber-Status

Wirf doch nicht gleich, die Flinte ins Korn. Du wusstest, dass das Dasein als Lehrer nicht von Sorglosigkeit geprägt ist. Besonders der Anfang ist sehr hart, weil man selbst zuhause viel Arbeit mit den Schülern hat. Die Routine stellt sich erst später ein und macht es leichter. Ich finde es aber schon einmal lobenswert, wie du dich hinterfragst. Wenn du zu selbstsicher wärst, würdest du dich ausruhen und kaum verbessern.

Du musst einfach lernen, besser mit der Belastung klarzukommen. Dazu gehören aktive Pausen und ein ordentliches Klassenmanagement. Lies dir zur Vorbereitung einfach mal folgende Tipps durch.

 Es kann dir dabei helfen, wieder mehr Freude und Sicherheit im Beruf zu geben. Ich hoffe, du wächst mit deinen Herausforderungen!


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »Rafael, München« (09.04.2018, 14:47)
#3

Finja,

, DeutschlandGold-Status

Finde es nicht schlimm, wenn man ein Studium sein lässt. Wenn du gemerkt hast, dass es nicht dein Ding ist, mach halt was anderes. Ist doch völlig in Ordnung. Nicht jeder ist zum Lehrer geboren. Wie viele arbeiten in dem Beruf und sind einfach unfähig? Und wie viel ist ein Lehrer wert, der seinen Beruf lebt!?

#4

Michael, Bayern

Bayern, DeutschlandBronze-Status

Wenn du es schon selbst erkannt hast das du zu chaotisch bist dann kannst du doch ändern. Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. Zu Chaotisch kann ja viel bedeuten und hilft in so gut wie keinem Beruf. Setze Prioritäten und dein Chaos sollte sich in Luft auflösen. Viel Glück  

#5

Peter, Frankfurt am Main

Frankfurt am Main, DeutschlandSilber-Status

Musst du dir genau so überlegen 

#6

Darko, wiesbaden

wiesbaden, DeutschlandBronze-Status

Das sehe ich auch so 

#7

Mario, Leipzig

Leipzig, DeutschlandSilber-Status

Bist du sicher, dass du es nicht kannst? Vielleicht sorgen auch ganz andere Faktoren für den Stress? Versuch doch mal, es dir mit Distanz anzusehen, was du besser machen könntest. Und denk dran: Man kann sehr, sehr viel lernen, was man noch nicht kann. Gerade als Lehrerin solltest du das wissen 🙂

#8

Rufus, Berlin

Berlin, DeutschlandBronze-Status

Ich würde dir auch empfehlen nicht so schnell aufzugeben! 

#9

darko, wiesbaden

wiesbaden, DeutschlandSilber-Status

Ich an deiner Stelle würde nicht so leicht aufgeben.Ich meine es ist doch das,was du dir ausgesucht hasst und wofür du lange gebraucht hasst,bist du endlich am Ziel warst,und nun möchtest du das alles wegwerfen!?Ich würde mir dies sehr gründlich durch den Kopf gehen lassen...Aber,dich umzustimmen ist sicher nicht leicht,wenn du es schon entschieden hasst!Dies ist aber letztlich deine Entscheidung und du wirst ambesten wissen wie es weiter gehen soll...

Damit du aber wieder gute Laune bekommst,kauf dir was schönes 🙂 Das hilft immer bei Depressionen!

Auf timetex.at (hier klicken) sind wirklich tolle Sachen zu finden,was das Lehrerherz benötigt.

Ich hoff' nur,das du die richtige Entscheidung triffst und es am Ende nicht bereust!Viel Erfolg!

 

LG

4175 Aufrufe | 9 Beiträge