#26

Simone, Bernburg

Bernburg, DeutschlandBronze-Status

Also einen guten Eindruck solltest du auf jeden Fall machen, die Kleidung solltest du dabei dem Arbeitgeber anpassen. Bei der Bewerbung bei einer Bank natürlich einen Anzug zum Beispiel, wenn man sich bei einer Handwerkerfirma bewirbt, dann reicht auch Hemd und Jeans. Im Notfall Jeans, aber dann Hemd mit Sakko. Kommt halt immer auf den Arbeitgeber an. 

Wichtiger ist eigentlich, dass du deine Bewerbungsmappe vollständig hast. Zeugnis und ein ordentliches Anschreiben. Da die praktischen Erfahrungen immer mehr an Stellenwert gewinnen, sollten auf jeden Fall Empfehlungsschreiben der letzten Arbeitgeber dabei sein, in der Form wie auf http://empfehlungsschreiben.org/bewerbung/ Nach sowas sollte man auf jeden fall jeden seiner Arbeitgeber fragen, das kommt immer gut. 

#27

Steffen,

, DeutschlandBronze-Status

Zitat von: Rina0608

Ich kann nur zustimmen, dass man sich an dem Unternehmensstil anpassen sollte. Wenn es keine Möglichkeit besteht direkt bei der Firma vorbeizuschauen, dann empfiehlt sich ein Besuch der Webseite - vielleicht gibt es da Bilder von der Fima oder dem Team. In der Regel ist es immer besser ein bisschen "overdressed" zu sein als ungepflegt oder zu leger.

Ja, das stimmt. Das gilt auch für das DU oder SIE

#28

Chris,

, DeutschlandBronze-Status

Hallo,

 

ich denke, beim Vorstellungsgespräch ist es wichtig, dass man sich passend zum Beruf kleidet. Also man sollte sich sicher anders kleiden, wenn man sich bei ner Bank bewirbt, als wenn man sich bei nem Fotografen bewirbt. Denke, hier kann man durchaus legerer kommen und alles muss nicht so gezwungen wirken. Wichtig ist aber immer, dass man sich wohlfühlt, denn nur so kann man sich auf das Gespräch konzentrieren und hat 100%iges Selbstvertrauen.

Alles Gute!

#29

Holger, berlin

berlin, DeutschlandGold-Status

Wie die anderen schon sagten: Wichtig ist das es passend ist. Zu einem Gespräch als Frisör wäre ein Anzug wahrscheinlich unangebracht;)

#30

Jörg,

, DeutschlandPlatin-Status

Am allerwichtigsten ist es, dass du etwas trägst, worin du dich wohl fühlst. Denn nichts ist schlimmer, als wenn man sich verkleidet und unwohl fühlt, etwas schlecht sitzt, zwickt und zwackt und man deshalb gar nicht so richtig auftreten kann, wie man es möchte. Ich wähle immer einen leger-schicken Look, eine schlichte Jeans, eine schicke Bluse und, je nach Temperatur, noch einen Blazer drüber und lag damit noch nie falsch. Wenn du dich in großen namhaften Firmen bewirbst, sollte es dann eher ein Hosenanzug bzw ein Kostüm sein

#31

Alesandra,

, DeutschlandGold-Status

Hallo!

Es kommt ganz darauf an, auf welchen Job man sich bewirbt. In der Bank ist ein Anzug natürlich Pflicht. Im Fitnessstudio sollte man natürlich schon lockerer gekleidet sein. Mein Freund hat sich für sein Bewerbungsgespräch extra eingekleidet. Bei "normalen" Jobs würde ich immer normale und legere Kleidung bevorzugen.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Tamara, Köln« (17.05.2017, 15:20)
#32

Elisabeth, Zürich

Zürich, SchweizPlatin-Status

Es kommt immer drauf an, wo man sich bewirbt. Als Sekretärin oder bei der Bank kommst du ein Kostüm oder einen sehr schicken Hosenanzug nicht drum herum.

Wenn man im Kostüm zu einem Vorstellungsgespräch in einer PR-Agentur kommt, kommt man wahrscheinlich auch nicht nochmal wieder. Es muss immer irgendwie passen.

Und so weiter und so fort. Immer ein bisschen schicker als es im Berufsalltag später dann der Fall ist, ist eine ganz gute Grundregel, denke ich. Am Ende entscheidet zwar nicht das Outfit, aber der erste Eindruck ist immer extrem wichtig.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Tamara, Köln« (17.05.2017, 15:21)
#33

Annkathrin, Berlin

Berlin, DeutschlandSilber-Status

Hey,

ich bin auch der Ansicht, dass der Kleidungsstil beim Vorstellungsgespräch stark von dem Unternehmen abhängt, für das du dich bewirbst. Wer sich in einer kleinen Galerie bewirbt, wird anders aussehen als jemand, der sich für einen Job in der Buchhaltung oder in einem Pop-Up-Store vorstellt. Darüber hinaus finde ich jedoch, dass du dich auf jeden Fall so kleiden, schminken und verhalten solltest, wie du dich am wohlsten fühlst. Dann kommst du automatisch authentisch rüber. Das ist angenehmer für dich und letztendlich auch für das Unternehmen, denn die wollen ja wissen, wen sie da gerade vor sich haben.

Wenn dir Hosenanzüge und Co nicht gefallen bzw. stehen, dann lass es doch einfach! Auch wenn der Style für das Unternehmen deiner Wahl etwas schicker sein muss, kann man das durchaus auch individuell umsetzen. Zum Beispiel kannst du einfach eine schöne, lockere Anzughose kaufen oder eine Culotte und die mit Stiefeletten und einer hübschen, locker sitzenden Bluse kombinieren. Oder du wählst die sportliche Alternative und kaufst dir einen schönen Blazer, den du dann zu einer Bluse und deiner Lieblingsjeans kombinierst. Mach das, womit du dich am besten fühlst. Für den Businesslook einen Blazer drüber ziehen kannst du nämlich echt fast immer! Als ich noch knietief im Bewerbungsprozess steckte und jede Woche mindestens ein Vorstellungsgespräch hatte, habe ich mir einfach ein paar schöne Blazer gekauft und die dann je nach Laune und Unternehmen mit meinen altbewährten Outfits kombiniert. Ich glaube, der Effekt war wirklich gut. Ich sah zwar etwas förmlicher aus als gewöhnlich, dabei jedoch trotzdem völlig natürlich, weil ich eben meinem persönlichen Stil treu geblieben bin, anstatt mich zu verkleiden. Ich habe dann übrigens auch einen tollen Job bekommen - die Taktik ging also auf 🙂

Liebe Grüße
Annkathrin


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Tamara, Köln« (17.05.2017, 15:23)
#34

Annabelle,

, DeutschlandGold-Status

Ich bin generell meist schwarz angezogen und dafür ausgefallene Schuhe. Hab mich für Vorstellungsgespräche auch immer so angezogen und das hat auch super gepasst bzw. hab bisher jeden Job bekommen!

#35

Janina,

, DeutschlandPlatin-Status

Es kommt immer sehr darauf an wo man sich bewirbt und ein Vorstellungsgespräch hat.

Bei einer hippen Werbeagentur wäre es natürlich sehr unangebracht mit nem Anzug o.ä. aufzukreuzen, als Bänker wiederum wäre es nicht so gut mit legerer Kleidung aufzukreuzen. Ich denke das sollte eigentlich jeden klar sein. 😉

Ich habe das immer je nach Arbeitgeber abgeschätzt.

#36

Thomas,

, DeutschlandPlatin-Status

Das hängt eigentlich ziemlich stark davon ab, wo du dich bewirbst. Wie ist die Struktur des Unternehmens aufgebaut? Eher flach, dann kannst ruhig auch "alltags-formell" erscheinen. Also in Jeans, schicker Bluse und vielleicht nem Blazer.

Geht es eher hierarchisch zu oder handelt es sich, um ein traditionelles Unternehmen würde ich schon im Businessanzug erscheinen. 

#37

Hanna,

, DeutschlandGold-Status

ist wirklich von der Branche abhängig... Dem einen gefällt es besser, wenn man in normaler Kleidung kommt, dem anderen gefällt die Robe. 

ich würde gucken, wie der normale Dresscode ist. und dann 2 Sätze feiner werden. 

#38

Janina,

, DeutschlandPlatin-Status

Ich denke man sollte sich so kleiden, wie sich auch dort auf Arbeit gekleidet wird. 

#39

Tristan, Frankfurt

Frankfurt, DeutschlandBronze-Status

Ach, ich denke, so lange man sich nicht verkleidet, ist eigentlich alles in Butter. Wenn man schon länger in einer bestimmten Branche arbeitet, dann kennt man den Dresscode ja ohnehin... So richtig schick muss man dann ja meistens nur zu Kundenterminen u.ä. kommen. Ich bleibe meist bei inem schönen, gut sitzenden Hemd mit einer normalen Hose - also einer schwarzen Jeans oder einer coole Chino. Das kommt locker rüber, aber ist trotzdem schick 🙂

Grüße
Tristan

#40

Gertrude,

, DeutschlandPlatin-Status

1) kommt drauf an, wo man sich bewirbt. 

2) worin man sich trotzdem wie man selbst fühlt. Wohl würde ich nicht sagen, aber man sollte sich einfach nicht verkleiden. 

#41

Kanye, Coppengrave

Coppengrave, DeutschlandSilber-Status

Absolut Branchenabhängig! Als Fotografin darf es gerne auch mal etwas leger sein

#42

Tom, Frankfurt

Frankfurt, DeutschlandBronze-Status

Guten Abend,

 

ich persönlich finde immer, dass es auch auf die Stelle ankommt, auf die man sich bewirbt. Wenn du aber in einer gehobeneren Branche dich bewirbst, würde ich natürlich nicht mit einer Jeans kommen. Schau doch mal im Internet, dort bekommt man Markenkleidung für so gut wie jeden Anlass. Manchen Chefs gefällt ja auch etwas Lègeres besser.

 

Liebe Grüße


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Tamara, Köln« (20.06.2018, 10:10)
#43

Mario, Leipzig

Leipzig, DeutschlandSilber-Status

Kann man denke ich wirklich nicht allgemein sagen. Angemessene Kleidung eben. Wenn man sich für einen Job bewirbt, sollte man denke ich wissen, was da angemessen ist. 

6571 Aufrufe | 43 Beiträge