#1

Mimi,

, Deutschland
Gold-Status

Hallo Leute!

Mal abgesehen davon, dass jeder Mensch "Karriere" für sich anders definiert... Für mich steht die Arbeit definitiv nicht an erster Stelle im Leben. Mir sind teilweise auch schon fragwürdige Geschichten von Bekannten zu Ohren gekommen. Gesundheitliche Probleme werden in Kauf genommen, usw. Gesundheit ist für mich heilig, da ändert auch eine erfolgreiche Karriere nichts.

Durch Corona und meinen Arbeitsplatz schlafe ich seit Monaten schlechter und unruhiger. Projekte werden gefühlt nie fertig; ich nehme alle Sorgen mit nach Hause. Nach kurzer Recherche bin ich auf CBD Produkte gestoßen, besonders die Blüten helfen wohl beim Einschlafen. Kann jemand hier von Erfahrungen mit CBD berichten - egal ob positiv oder negativ? Ich bin mittlerweile an einem Punkt, wo ich jedes Mittelchen versuchen würde.

#2

Max,

, Deutschland
Platin-Status

Liebe Mimi,
ich sehe das genauso wie du. Gesundheit sollte IMMER vorgehen. Was nützt es wenn man am Ende seines Lebens auf einem Haufen Geld sitzt, das man nicht ausgeben kann, weil man sich Zeit seines Lebens ausgepowert und alles für den Job gegeben hat?
Mein eigener Vater ist da das beste Beispiel: Jahrelang geackert, in der Woche in seinem eigenen Büro, am Wochenende ehrenamtlich für seinen Verein, und mit Ende 50 hatte er das erste Schlaganfall-Erlebnis. Ihm ist schwarz vor Augen geworden und er hat sich selbst ins Krankenhaus eingewiesen. Das war für ihn der Weckruf, aber muss es überhaupt erst so weit kommen? Für mich nicht..

Zu deiner Frage zu CBD-Erfahrungen. Ich nehme in relativer Regelmäßigkeit CBD Blüten ein. Meistens so ein bis zwei Mal die Woche. Ich hab auch schon viel vom Hörensagen von den Blüten mitbekommen. Andere Produkte gibt es ja auch schon oft zu kaufen, wie zum Beispiel CBD Öl. Mein Bruder zum Beispiel schwört darauf. Er träufelt sich jeden Morgen ein paar Tropfen CBD Öl aufs Müsli, so als Nahrungsergänzung, und fühlt sich seitdem morgens ausgeglichener und gestärkter für den Arbeitsalltag.
Ob nun in Blüten oder in Öl-Form: Cannabidiol, oder eben kurz CBD, ist ein kleiner Allrounder und eine wahre Wunderpflanze. Ich hab gelesen, dass es außer der entspannenden Wirkung (die, ja, auch beim Einschlafen helfen kann), außerdem krampflösend und entzündungshemmend wirken kann.
Ich persönlich verdampfe die Blüten meistens, weil sich die Wirkung so intensiver äußert. Als Tee eignen sie sich allerdings auch sehr gut, das Hanf Aroma kommt dort besonders gut zur Geltung. Wer diesen speziellen Hanf Geschmack nicht mag, der hat die Auswahl zwischen verschiedenen Sorten wie zum Beispiel das intensive Gorilla Glue oder das fruchtige Orange Bud bzw. Lemon Haze (für mehr Details siehe hier: https://www.cbdnol.com/collections/cbd-blueten).
Das gute an den CBD Blüten ist, dass sie, durch den offeneren Umgang im Vergleich mit anderen Cannabis / THC Produkten, legal erwerben kann, was sich schließlich in der sehr guten Qualität zeigt, mit der das CBD vertrieben werden kann.
Nebenwirkungen sind so gut wie keine bekannt, und wenn dann nicht langfristig. Durch den mangelnden THC Gehalt (unter 0,2% THC, sonst wäre es in Deutschland nicht legal), wird man definitiv nicht high und auch bleibt die Sucht aus. Also: einen Versuch ist es wert, oder?

 

126 Aufrufe | 2 Beiträge