#1

Janni,

, DeutschlandBronze-Status

Moin Moin

Hi,

ich bin auf der Suche nach einer Idee wie ich mein Wissen und meine Qualifikationen zu Geld machen kann. Ich bin vollzeit beschäftigt. Paar dinge von mir:

Männlich 25 Jahre

KfzMechatroniker gelernt bei Scania Deutschland

Kraftfahrzeugtechnikermeister

Fachkraft für Arbeitssicherheit

Befähigte Person BetrSichV

Beauftragte Person Ladungssicherung

Beauftrage Person Gefahrengut

Würde gerne mehr aufzählen hatte aber keine lebensjahre mehr frei für weiterbildungen 😃

Vielleicht habt ihr ja eine Idee wie man das alles evtl anbieten könnte.

 

Gruß und danke Janni

#2

Jonathan, München

München, DeutschlandGold-Status

Hey Janni,

 

erst einmal müssen wir dafür wissen, was für ein Arbeitsvertrag du überhaupt hast. Denn für gewöhnlich kannst du bei einer Festanstellung nicht noch ein weiteren Beruf ausüben ohne das dir das dein Arbeitgeber gestattet. Dies wird damit begründet, dass du ihm deine Arbeitskraft gegen ein gewisses Entgelt zu Verfügung stellst! Angenommen dein Arbeitgeber erlaubt dir eine weitere Tätigkeit aufzunehmen, würde ich vorschlagen, dass du entweder in einer Firma arbeitest oder sie berätst! Du listest ja eine Menge Fähigkeiten von dir auf, so dass ich denke, dass es durchaus interessant für Unternehmen wäre deine Meinung zu verschiedenen Situationen zu hören. Zum Beispiel wie man die Arbeitssicherheit gewährleisten kann und ähnliches.

Natrülich wirst du nicht als professioneller Unternehmensberater tätig sein können, da du dafür extrem gutes Fachwissen im Bereich Recht und Wirtschaft brauchst, wie z.B. Berendt und Partner mit seinem Wissensmanagement im Unternehmen, aber du wirst dem Unternehmen trotzdem nützliche Dienste in deinen Fachbereichen erweisen können. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen!

 

Lg,

 

Jonny


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Jonny12« (30.10.2013, 17:36)
#3

Simon,

, DeutschlandSilber-Status

Also wenn du dir hier wirklich was aufbauen willst, empfehle ich dir mal ein einen Blick hier rauf
zu werfen www.kasparconsulting.de/
Hier erfährst du alles über Führungskräftetrainings und auf welche Skills es an kommt. Besonders
soziale Kompetenzen werden trainiert.Dabei wird das Augenmerkt auch auf ganz einfache Dinge
wie Handlungskompetenzen Zielsetznung und Entschiedungsfähigkeiten gelegt. Besonders am
Anfang der Unternehmensgründung ist man aus meiner Erfahrung leicht und schnell dazu geneigt
ein freundschaftliches Verhältnis zu seinen Angestellten aufzubauen.Ich will nicht sagen, dass das
prinzipiell schlecht ist, denn Freunde beleiben in der Regel auch in schwierigen zeiten.

Leider hört bekanntlich beim Geld die Freundschaft auf. Das gilt für Geld, genauso wie jegliche damit
in Zusammenhang stehende Geschäftsbeziehung. Den schmalen Grad, den richtigen Grad hier zu
finden, ist sicherlich eine entscheidende Herrausforderung, die über Erfolg und Misserfolg
entscheiden kann.

LG Trust


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »admin« (21.03.2016, 22:46)
#4

Brigitte, Dömitz

Dömitz, DeutschlandBronze-Status

danke für die Tipps. Haben auch mir geholfen.

#5

Peter, Gernsbach

Gernsbach, DeutschlandBronze-Status

Vielleicht wäre für dich auch ein eigener Blog interessant, auf dem du dein KnowHow vermittelst. Damit bekommst du in erster Linie noch kein Geld. Aber wer aufmerksam auf dich wird und sieht, welches Knowhow du hast, kommen sicher wichtige Personen auf dich zu. Es erfordert natürlich Zeit, denn so ein Blog muss gepflegt werden. Ist aber eine sehr gute Möglichkeit. So haben es schon viele in verschiedenen Bereiche zu Speziallisten in ihrem Gebiet geschafft, die zu Konferenzen eingeladen oder von Unternehmen engagiert werden.

#6

Simon,

, DeutschlandSilber-Status

Neben dem Training für Führungskräfte ist ein eigener Blog auch eine super Alternative, wenn man genügend Zeit und ein bisschen Pflege reinsteckt. Sind da die Beiträge erstmal veröffentlicht hat man ja schon mal eine super Grundlage. Deine Ausbildung ist ja schon richtig umfangreich. Die HDT in Essen bietet z.B. Lehrgänge für Personen aus deiner Branche an, sprich Gefahrstoffe oder als Sicherheitsbeauftragter etc. pp siehe hier: http://www.hdt-essen.de/gefahrstoffbeauftragter/#{4}

 

EDIT: Rechtschreibfehler


Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal bearbeitet, zuletzt von »admin« (21.03.2016, 22:45)
#7

Jakob, Herzebrock

Herzebrock, DeutschlandGold-Status

Du kannst dich auch über die IHK informieren und auch Seminare machen die dir helfen... Die sind sehr nett und könen dir sogar noch mehr Tipps geben.

#8

Doris,

, DeutschlandBronze-Status

Ich würde an deiner Stelle auch mal ab zur IHK, sonst falls dein Arbeitgeber dir gestattet und wenn du gerne an Autos schraubst (was ich denke) such dir doch eventuell ein Paar Leute und holt euch eine kleine Werkstatt, baut eine Internetseite und versucht vielleicht ein paar Autos aufzumotzen. In einer kleinen Gruppe macht sowas viel Spaß, man lernt dabei und man verdient Geld.

Das ist so meine Idee. 

#9

Holger, berlin

berlin, DeutschlandGold-Status

Du kannst dich auch über die IHK informieren und auch Seminare machen die dir helfen... Die sind sehr nett und könen dir sogar noch mehr Tipps geben.

Dem würde ich mich anschließen. 

#10

Arietta,

, DeutschlandBronze-Status

Hey!

Die IHK sollte dein Ansprechpartner sein, denn dort kannst du erfahren, welche Seminare oder Weiterbildungen für dich in Frage kommen würden.

#11

Susann, Mainz

Mainz, DeutschlandSilber-Status

Wie wäre es denn mit einem Nebenjob als Schlüsseldienstmonteur. Ich hab das erst neulich eine Ausschreibung (hier: http://www.xn--schlsseldienst-dortmund-fpc.net/jobs/ ) gesehen. Die Vorteile liegen auf der Hand: du kannst die Kenntnisse aus deinem Hauptberuf nutzen und bist zeilich flexibel. Oder was meins du zu der Idee?


Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal bearbeitet, zuletzt von »Susann« (23.03.2016, 15:14)
#12

Thomas,

, DeutschlandPlatin-Status

Finde die Tipps echt super, helfen mir in meiner momentanen Lebenssituation auch sehr weiter!

#13

Mike,

, DeutschlandBronze-Status

Hallo Forengemeinde!

Mein Beruf ist Schlosser. Seit vielen Jahren entwickle ich mich in der Schlüsseldienstbranche. Die Firma, in der ich beschäftigt bin, steht für die Kunden ununterbrochen 24 Stunden am Tag geöffnet. Mit dem Beruf bin ich eher zufrieden und hier http://xn--schlsseldienst-potsdam-vlc.de/ kann ich gut mir meine Brötchen verdienen.

LG

#14

Uwe, Stockholm

Stockholm, DeutschlandSilber-Status

3697 Aufrufe | 14 Beiträge