#1

Josy, Harmen

Harmen, DeutschlandBronze-Status

Liebe Leute,


wir sind ein junges, aufstrebendes Team und versuchen gerade unseren Platz in der Werbebranche zu finden. Wir haben innovative Methoden und echte Experten an Bord, allerdings noch keinen reinen Buchhalter. Das schränkt uns ein wenig ein, weil uns dadurch ein wenig die Sicherheit fehlt.
Besonders bei der Budgetplanung fehlen uns Erfahrungswerte.

Zwar können wir das jetzt behelfsmäßig noch selbst machen, würden das aber gerne auslagern. Denn für eine Festanstellung sind unsere Kundenaufträge noch nicht groß genug.

Habt ihr Informationen für uns? Ich wäre euch wirklich dankbar!

#2

Mark,

, DeutschlandPlatin-Status

Hallo,


ich verstehe das gut, weiß aber nicht genau, wie ihr euch das vorgestellt habt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Problem zu lösen.
Man könnte einen Mitarbeiter dahingehend fortbilden, was sich auszahlt wenn langfristig geplant wird. Dazu müssten aber einmalig die Mittel und die Zeit bereitstehen.

Oder ihr lagert wirklich die ganze Bilanzierung aus und holt dazu Angebote ein. Das ist insofern komfortabel, da man mit einem Fixpreis rechnen kann und einen fachkundigen Ansprechpartner hat. Man kann auch einzelne Leistungen aus der Hand geben, was die Kosten ein wenig senkt.

Aber für genauere Infos solltet ihr eventuell professionelle Hilfe anfragen.

Des Weiteren ist es möglich, sich unregelmäßig unter die Arme greifen zu lassen. Das sieht dann so aus, dass man alle relevanten Unterlagen sammelt und dann in 1-2 Wochen von einem Buchhalter prüfen lässt. Dann wird einfach alles verspätet eingetragen, was natürlich auch Nachteile mit sich bringt. Das Risiko von Einbußen ist höher, da man teilweise erst spät auf Veränderungen reagieren kann.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Tamara, Köln« (16.09.2018, 12:56)
60 Aufrufe | 2 Beiträge