#1

Mario, Leipzig

Leipzig, DeutschlandGold-Status

Ein Kollege von mir ist ein richtiges Biest: Er und ich sind beauftragt die Konferenz im Mai zu organisieren. Hotel buchen, wer ist Vegan/Veggie und wer will wie und wo teilnehmen... all diese Infos sammle ich wie abgesprochen in einer Excel und bin in Kontakt mit 250 Mitarbeitern, die alle ihre Infos an mich schicken sollten.

Nun wird klar, dass der besagte Kollege zweigleisig fährt und sich nicht an die Absprachen hält. Kinderkram, in die Details will ich gar nicht eingehen, aber die Organisation wird nun nicht nur zwei mal gemacht werden müssen, sondern drei mal. Ich hasse das, weil ich nicht mal mit jemand anderem drüber reden kann. 

Auf Konfrontation ließ er sich gar nicht ein: Lächelte nur süffisant. Wie soll ich nur mit ihm umgehen? 

#2

Heike, Emden

Emden, DeutschlandBronze-Status

Ehrlich?

Am besten: Gar nicht. Ignorieren, soweit wie es geht, finde ich.
Wer so ein Miesling ist, der nur lächelt und dem du nicht einmal eine Antwort schuldig bist - bitte nö!
Am besten schnappst du dir in einer Doppelschicht diese ganze Planung und lässt alle mit so einer App das Teilnehmermanagement bei dem geplanten Event alle Teilnehmer*innen ihre Daten eingeben. Denn dann sparst du dir die Kommunikation.

Wahrscheinlich werden die sich dann fragen, warum sie noch mal alles machen sollen, aber egal-Karl. Wenn du mit perfekter Planung aufwartest, kann es dir auch egal-Karl sein.

Andere Möglichkeit für das Teilnehmermanagement würde sein: Lass den Kollegen alles planen. Aber dann heimst er deine Beeren ein, was ich an deiner Stelle nicht mit mir machen lassen würde.

Zeig ihm, wo der Hammer ist!

27 Aufrufe | 2 Beiträge