#1

Lena, Berlin

Berlin, DeutschlandGold-Status

Hallo,

ich hoffe, dass sich hier jemand mit Nebenjobs auskennt. Ich bin hauptberuflich in einer Behörde angestellt und habe mir einen Nebenjob gesucht, den ich am Wochenende ausübe. Mein Arbeitgeber verlangt, dass ich jeden Nebenjob anmelde und genehmigen lasse. Mein Nebenjob am Wochenende wurde genehmigt, weil der meine tägliche Arbeitszeit nicht behindert.

Von einem Freund habe ich erfahren, dass man Cashback bei Versicherungen als Tippgeber erhalten kann. Man bekommt eine Provision für die Empfehlung einer Versicherung, wenn ein Versicherungsvertrag zustande kommt. Mein Freund bessert dadurch regelmäßig sein Einkommen auf.

Ich möchte mich auch gerne als Tippgeber registrieren lassen und so mein Einkommen aufbessern. Allerdings erlaubt mein Arbeitgeber keinen zweiten Nebenjob. Ich bin mir aber gar nicht sicher, ob man als Tippgeber überhaupt einen Nebenjob ausübt? Ich werde ja nicht regelmäßig eine gewisse Anzahl an Stunden arbeiten.

Was meint ihr? Ist eine Tippgeber-Tätigkeit ein Nebenjob? Muss ich diesen Nebenjob bei meinem Arbeitgeber anmelden?

#2

Milovan, Hessen

Hessen, DeutschlandBronze-Status

Warum den nicht?

43 Aufrufe | 2 Beiträge