#1

Thomas, Wien

Wien, Österreich
Silber-Status

Mein Problem ist folgendes: Im Herbst und Winter bekomme ich sehr schnell eine Erkältung. Ich würde sagen, dass ich da sicher zwei- bis dreimal pro Herbst/Winter in den Krankenstand muss. Zum Teil werde ich da schon schief angeschaut weil mir es niemand mehr glaubt. Aber ich erkälte mich leider sehr schnell.

Ich würde dagegen gerne was unternehmen. Zuerst, was kann man tun um einer Erkältung vorzubeugen?

Und wenn es mich dann getroffen hat, was kann ich tun um meine Erkältung wieder schnell loswerden zu können?

Irgendwas muss es ja geben. Meine Kollegen sind ja auch nicht so oft krank. Für Tipps und Erfahrungen wäre ich sehr dankbar.

#2

Herr, Grun Straße

Grun Straße, Deutschland
Gold-Status

Wenn Sie eine Lösung für Geldprobleme finden möchten, sollten Sie auf jeden Fall versuchen, auf diese Seite zu achten https://ggbet-deutschland.com/ wo ich immer Geldprobleme löse, bin ich sicher, dass Sie erfolgreich sein werden

#3

bob, usa

usa, Cookinseln
Bronze-Status

Wenn Sie noch nicht die ideale Option für sich selbst mit der Arbeit im Internet gefunden haben, dann rate ich Ihnen, den Link https://spielen-book-of-dead.de/ zu Folgen. Dieser Website kann man genau Vertrauen, da er sich einen sehr berühmten Namen gemacht hat.

#4

Thomas, Wien

Wien, Österreich
Silber-Status

Schön wäre es, wenn man auf die Frage eingeht. Man sollte sich die Frage zumindest durchlesen anstatt irgendwas zu posten.

Wäre also super wenn zur ursprünglichen Frage jemand was sagen kann.

#5

gerrard, Berlin

Berlin, Deutschland
Bronze-Status

Tägliches Yoga und Bewegung sind wichtig für den Aufbau eines gesunden Körpers. Gutes Essen stärkt Ihre Immunität. Eine kürzlich durchgeführte Studie (https://www.phoutields.info/) zeigt, dass der tägliche Yoga-Körper die Widerstandskraft unseres Körpers verdoppelt kleine Krankheiten werden von selbst geheilt, einige Experten haben ihre Zustimmung gegeben. Machen Sie also täglich Yoga oder trainieren Sie.

#6

Thomas, Wien

Wien, Österreich
Silber-Status

Wie soll Yoga die Widerstandskraft erhöhen. In meinen Augen ist das ja nur Bewegungstherapie. Bin ja durchaus sportlich sehr aktiv. Als Laufen oder Kraftübungen stärken da den Körper sicherlich mehr. Wenn kann ich mir vorstellen, dass Yoga für den geistigen Zustand besser ist. Wenn man sich darauf einlässt und der Typ dafür ist. Wenn man jetzt nicht sportlich aktiv ist, bin ich ja auch der Meinung, besser Yoga als gar nichts. Aber wenn man sportlich aktiv ist, ist das Level ja schon höher.

#7

Klaus, Freising

Freising, Deutschland
Platin-Status

Die Antwort von gerrard ist hier bislang, meines Erachtens, die einzig nützliche. Ob es unbedingt Yoga sein muss... keine Ahnung, das glaube ich nicht mal. Aber die Psyche steht durchaus in enger Wechselwirkung mit dem Körper und wenn man im inneren Gleichgewicht ist, kommt es nicht so schnell zu einer Fehlregulation des Immunsystems und man wird nicht so schnell krank. Ich denke, so kann man durchaus zum gesund bleiben beitragen. Ähnlich wie eine ausgewogene Ernährung die Widerstandsfähigkeit stärken kann.

Aber generell ist es so, dass man natürlich nie ausschließen kann sich doch mal eine Erkältung einzufangen. Ich habe für sowas immer einen Kräutertee zuhause, selbstgemachte Hühnersuppe im Tiefkühler und Kaloba in meiner Hausapotheke. Das nehme ich direkt bei den ersten Anzeichen einer Erkältung ein. Bei manchen ist das eine verschnupfte Nase, bei mir meistens ein leichtes Halsweh. Mir hat das pflanzliche Mittel schon öfter dabei geholfen gar nicht erst krank zu werden oder, falls es sich nicht mehr abwenden hat lassen, schneller gesund zu werden.

Wichtig finde ich es auch sich wirklich auszukurieren, damit sich das Immunsystem erholen kann und man nicht für den nächsten Infekt gleich wieder anfällig ist. 

#8

Thomas, Wien

Wien, Österreich
Silber-Status

Nützlich bestimmt. Eher für untrainierte Menschen. Ich halte von Yoga halt relativ wenig. Speziell wenn man eh schon Sport macht. Welche Muskeln sollen mit Krieger 1, 2 und 3 trainiert werden, die ich nicht schon mit Krafttraining trainiert hätt? Sicher ist Yoga gut für Menschen, die gar nichts machen oder eventuell auch körperlich eingeschränkt sind. Für mich sieht das immer zu wenig aus. Ich kann nicht erwarten von einem Kopfstand fit zu werden. Vielleicht noch um Ruhe zu finden und mental stärker zu werden wenn man das braucht.

Bei der Ernährung denke ich schon viel mehr daran, dass man damit den Körper unterstützen kann. Da gibt es bestimmt viele Verbesserungsmöglichkeiten bei mir. Ich achte zwar schon auf meine Ernährung aber es schleicht sich dann sehr bald wieder eine gewisse Routine ein. Man könnte auch sagen ich bin dann oft zu faul um selbst zu kochen und mich hinzustellen. Dann wird es mal ein Fertiggericht. Ist ja nur eins. Und dann wird es eben wieder mehr und mehr davon oder beim Mittagessen wird es dann eben nicht mehr der Salat:)

Ok, danke für die Tipps. Welche Teesorten sind denn da zu empfehlen? Sind das dann spezielle Teesorten oder Hauptsache warme Getränke zu sich nehmen?
Das mit dem Vorkochen ist auch eine gute Idee. Wenn man dann mal krank ist, stellt man sich sicher nicht gerne an den Herd.
Gegen was ist dieses Mittel aus der Hausapotheke? Also vorbeugend oder dann wenn man schon erkältet ist? Stärkt das die Abwehrkräfte oder setzt man das gegen die Symptome ein?

Ruhe ist so eine Sache. Sicher will man sich schonen, Arbeiten muss man dann aber doch. Denke nicht viele bleiben mit einer Erkältung zu Hause. Sicher wenn man Fieber hat oder es wirklich nicht mehr geht, aber mit verstopfter Nase und Halsweh sieht es schon anders aus.

#9

Klaus, Freising

Freising, Deutschland
Platin-Status

Dass Yoga nur was für Untrainierte ist, halte ich für ein Gerücht. Ist eine Sache, wenn du persönlich nichts damit anfangen kannst, aber die Info stimmt so einfach nicht. Probier’s vielleicht mal aus, ich bin mir recht sicher, dass dich eine ordentliche Yoga-Einheit vom Gegenteil überzeugen wird! Aber ja, neben dem körperlichen Aspekt kann es, wie gesagt, auch zum psychischen Wohlbefinden und damit indirekt wieder zu einem besseren Immunsystem beitragen. Da kann man seinen Körper genauso unterstützen, wie mit Ernährung.

 

Wenn du nicht die Motivation hast täglich frisch zu kochen, versuche es mal mit dem Anlegen von Vorräten. Viele gesunde Eintöpfe kann man auch portionsweise einfrieren und bei Bedarf wieder auftauen. Dann hat man keine Mühe und dennoch was selbstgemachtes, gesundes auf dem Teller.

 

Gegen was ist dieses Mittel aus der Hausapotheke? Also vorbeugend oder dann wenn man schon erkältet ist? Stärkt das die Abwehrkräfte oder setzt man das gegen die Symptome ein?

Kaloba bekommt man normal in der Apotheke, als Tropfen, Sirup oder Tabletten. Direkt zum Vorbeugen ist es nicht, man nimmt es also nicht, wenn man noch gesund ist, sondern halt wenn ein Infekt im Entstehen ist. Wie gesagt, ich kann das krank werden damit manchmal noch abfangen und sonst werde ich schneller als ohne unterstützende Maßnahmen wieder gesund.

 

danke für die Tipps. Welche Teesorten sind denn da zu empfehlen? Sind das dann spezielle Teesorten oder Hauptsache warme Getränke zu sich nehmen?

Ich finde Lindenblütentee ganz gut. Und auch auf Ingwertee schwöre ich, der hat wohl auch einen leicht entzündungshemmenden Effekt!

 

Sicher will man sich schonen, Arbeiten muss man dann aber doch. Denke nicht viele bleiben mit einer Erkältung zu Hause. Sicher wenn man Fieber hat oder es wirklich nicht mehr geht, aber mit verstopfter Nase und Halsweh sieht es schon anders aus.

Schwierige Sache, normalerweise bin ich bei dir. Wobei ich momentan auch mit einer verschnupften Nase lieber daheim im Homeoffice bleibe, anstatt mich unter Leute und Kollegen zu begeben. Und wenn man sich so schnell es geht wieder auskuriert, kann man auch schneller wieder am Alltag wie er halt gerade ist teilnehmen!


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Klaus, Freising« (28.12.2020, 18:18)
#10

Thomas, Wien

Wien, Österreich
Silber-Status

Nicht unbedingt nur etwas für untrainierte aber vielmehr für Personen, die dafür offen sind. Ich bin es nicht. Erstens weil es eben keine Herausforderung ist, zweitens wegen der Philosophie dahinter und wie mit ihr bei uns damit umgegangen wird.

Das mit dem Einfrieren werde ich so mal machen. Kochen tu ich schon gerne wenn ich Zeit dafür habe. Aber noch einem Arbeitstag hat man halt selten noch Lust groß aufzukochen. Dann muss es schnell gehen oder ich lass mir etwas liefern.

Dann nehme ich Kaloba mal in meine Hausapotheke auf und nehme das Mittel gleich beim ersten Anzeichen einer Erkältung. Ich habe jetzt auch noch zusätzlich einen Badezusatz gekauft und ein etherisches Öl zum Inhalieren. Denke da bin ich jetzt gut ausgestattet für den Fall der Fälle.

Ein paar Teesorten habe ich mir auch in der Apotheke gekauft, war alles in einem Aufwischen:)

Wenn man am Freitag zu Hause bleibt weil man erkältet ist, ist es aber schon zu spät. Da hat man die ganze Woche schon Kollegen, Freunde und Bekannte, mit denen man Kontakt hatte angesteckt. Eine Erkältung überträgt man auch schon wenn man noch keine Symptome hat. Daher ist die künstliche Aufregung bei Personen, die mit Schnupfen und Husten ins Büro kommen, etwas fehl am Platz. Da ist eine Ansteckung schon längst passiert.

360 Aufrufe | 10 Beiträge