#1

Mark,

, DeutschlandPlatin-Status

Hi Leute!

Ich beschäftige mich in letzter Zeit ein bisschen mehr mit Wirtschaft und Finanzen. Es ist quasi mein Neujahrsvorsatz, mich in diesem Bereich ein wenig weiterzubilden. Da klaffen bei mir echte Lücken, muss ich zugeben.

Erst gestern habe ich in der Zeitung etwas über eine sogenannte Abgeltungssteuer gelesen. Ich meine, wir Deutschen zahlen ja echt viele Steuern, aber von dieser habe ich noch nie gehört. Was ist das schon wieder für eine Steuer? Bringt sie mir als Anleger vielleicht irgendwelche Vorteile oder schaue ich wieder durch die Finger?

#2

Rafael, München

München, DeutschlandGold-Status

Keine Sorge, mein Lieber. Die Abgeltungssteuer ist gar nicht so ein schlimmer Zeitgenosse, wie du auf den ersten Blick vielleicht glauben magst! Vielleicht ist dir die Abgeltungssteuer unter ihrem früheren Namen besser bekannt – da hat sie nämlich noch Kapitalertragssteuer geheißen. Dabei handelt es sich um eine Steuer, die mit einem einheitlichen Steuersatz von 25 % auf alle Kapitalerträge erhoben wird.

Klingt jetzt auf den ersten Blick nicht so super, aber auf https://www.gevestor.de/details/abgeltungssteuer-672536.html werden auch die vielen Vorteile der Abgeltungssteuer aufgezählt. Für ausländische und inländische Kapitalanleger wird Deutschland dadurch nämlich bei der geringen Steuerbelastung attraktiver. Investoren lassen sich auch dadurch leichter gewinnen. Macht Sinn, oder?

81 Aufrufe | 2 Beiträge