#1

Anton, Eisleben

Eisleben, DeutschlandGold-Status

Hallo zusammen, 

 

ich brauche mal euren Rat für einen Austausch über Data Profiling. Ich bin beauftragt worden, unsere Archive umzustrukturieren und Data Profiling zu betreiben. In der Vergangenheit gab es anscheinend viele Fehler und es soll nun geforscht werden, an welchen Stellen das passiert ist. 

Indem ich ein Datenprofil erstelle, soll ich herausarbeiten, wann Handeln sinnvoll war und wann nicht. 

Außerdem wollen sie Exceltabellen raushauen, wogegen ich persönlich nichts habe, da ich auch finde, dass diese nicht mehr modern genug sind für die heutige Zeit. 

meine Frage ist: Welches Programm nutzt IHR (ich habe natürlich eins an die Hand bekommen, mit dem ich leidlich zurecht komme) und was mache ich bei der Datenbereinigung? Verfälscht das nicht die Ergebnisse? 

 

Danke schon mal für die Rückmeldungen. Für sowas sind diese Foren echt gut. 

vG

Anton

#2

Finja,

, DeutschlandGold-Status

Hey,

zum Anfang: auch wenn das nicht direkt etwas mit der Archiv-Arbeit zu tun hat sollte man, um eine gute Datenbasis anzulegen, sollte man schon eine qualitativ hochwertige Datenerhebung durchführen. So kann man von Beginn an schon viele Probleme
vermeiden (ausführlicher: https://www.industry-press.com/datenbasis/).

Was ich mir bei so einer Umstrukturierung auch sehr nervig vorstelle ist, dass nicht alle Daten "gleich gut" angelegt wurden und
so auch nicht immer so aussagekräftig sind, wie man sich es für einen Vergleich wünschen würde.
Ein großes Problem wird sicherlich auch die Standardisierung der Datensätze sein. Datenqualitätsmanagement sollte in einem Unternehmen von jedem betrieben werden. So versuchen wir das zumindest bei uns zu machen und am Ende werden die gesammelten Daten im Tool InfoZoom eingegeben.
Mit diesem Programm können wir ganz gut arbeiten. An deiner Stelle würde ich es zuerst mal mit einer Testversion probieren und das auch mit verschiedenen Leuten ausprobieren.

Hoffe das konnte dir helfen 

2313 Aufrufe | 2 Beiträge