#1

Norbert, Berlin

Berlin, DeutschlandBronze-Status

Darunter leiden wir in unserer Schreinerei so sehr.
Es melden sich zwar Leute, aber die sind entweder vom Amt geschickt worden und eignen sich überhaupt nicht, oder es sind ausländische Arbeitskräfte, die zu kompliziert in der Einstellung wären, da müsste man ja extra Regelungen treffen usw.

Aber wie soll man bitte dem normalen Geschäft nachgehen, wenn man kaum MitarbeiterInnen hat und sich nur um halbherzige Bewerbungen kümmern muss? Ich weiß nicht mehr weiter... Leidet noch jemand darunter bzw. hat das Gleiche schon durch?

#2

Jonas, Belgern

Belgern, DeutschlandBronze-Status

Ja der Fachkräftemangel ist auf jeden Fall ein großes Thema. Ist ja schon normal eigentlich, dass viele Handwerksbetriebe auf ausländische Mitarbeiter zugreifen und solange die aus der EU kommen gibts da keine Probleme. Gibt ja auch die sog. Arbeitnehmerfreizügigkeit, wodurch Arbeiter, die aus der Eu kommen auch in anderen Eu Ländern ohne große Bürokratie, Visum und Arbeitserlaubnis arbeiten können. Was es da zu beachten gibt kann man hier am Beispiel polnischer Mitarbeiter nachlesen: https://cpcgroup.de/polnischer-arbeiter-einstellung/

Diese CPC Group hat sich spezialisiert auf die Vermittlung von Polen. Vielleicht wäre das ja eine Möglichkeit für euch qualifiziertes Personal zu bekommen. In meinen Augen immer noch besser, als auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu suchen, wo Leute nicht mal ne anständige Bewerbung schreiben können. Geht halt vielen Betrieben so ...

Beste Grüße


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Jonas, Belgern« (10.09.2019, 14:59)
133 Aufrufe | 2 Beiträge