#1

Ambra,

, DeutschlandGold-Status

Hi,

wie die meisten ja wissen werden, ist seit kurzem die DSGVO in Kraft. Einer meiner Kollegen ist Datenschutzbeauftragter, allerdings glaube ich nicht, dass er sich auch nur im geringsten etwas in diese Richtung macht. Ist jemand von euch Datenschutzbeauftragter? Was sind denn genau die Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten und inwieweit verändern diese Aufgaben den Arbeitsalltag für euch?

Freue mich über Rückmeldungen....

#2

Mark,

, DeutschlandPlatin-Status

Nun ja, beim Datenschutzbeauftragen geht es ja darum, personenbezogene Daten zu schützen und damit entsprechend sicherzustellen, dass die Rechte und Freiheiten der betroffenen Personen gewahrt bleiben. Das war bereits vor der DSGVO so und ist seit Inkrafttreten der Verordnung noch wichtiger geworden. 

Der Datenschutzbeauftragte hat im Grunde genommen zwei Kernkompetenzen, einerseits die Unterrichtung und Beratung von Verantwortlichen und Beschäftigten im Zusammenhang mit dem Schutz personenbezogener Daten, andererseits die Überwachung der Einhaltung, die Sensibilisierung und Schulung der betroffenen Mitarbeiter. Das heißt, jener Mitarbeiter, die mit personenbezogenen in Kontakt kommen. Im Detail nachzulesen auch unter teachtoprotect.de/lehre-um-zu-schuetzen-doch-warum-sollten-sie-das-tun/

Der Schutz der physischen Daten in IT-Systemen hingegen obliegt dem Informationssicherheitsbeauftragten oder IT-Security-Beauftragten. Eine enge Kooperation der beiden Positionen liegt logischerweise auf der Hand. 

Hoffe, das beantwortet deine Frage etwas!

#3

Lisa, Bamberg

Bamberg, DeutschlandSilber-Status

Besser als Mark hätte ich es auch nicht beschreiben können. Top!

198 Aufrufe | 3 Beiträge