#1

Frank, Frankfurt

Frankfurt, DeutschlandBronze-Status

Hallo,

ich möchte nächstes Jahr vom Angestellten zum Unternehmer wechseln und mich mit einer Geschäftsidee selbstständig machen. Ich bin theoretisch bereits sehr gut vorbereitet, was mir allerdings noch ein wenig Kopfzerbrechen macht, ist das Thema Altersvorsorge als Unternehmer. Man zahlt ja nicht in die gesetzliche kasse ein und hat daher auch keinen Anspruch im Alter. Welche Möglichkeiten, abgesehen von klassischen Anlagestrategieen wie Aktien etc. gibt es denn für selbstständige Unternehmer noch im Bezug auf die Altersvorsorge?

#2

Susanne,

, DeutschlandSilber-Status

Grundsätzlich stehen dir als selbstständiger Unternehmer zahlreiche Varianten für die private Altersvorsorge zur Verfügung. Du kannst dich ja sogar dafür entscheiden, weiter in die gesetzliche Rente einzuzahlen. Als Alternative werden zudem weitere Möglichkeiten wie beispiesweise auch die Rürup Rente (mehr Infos dazu sind hier unter http://rürup-renten-vergleich.de/ zu finden) angeboten. Welche Variante da am besten ist, hängt dann ganz individuell von deiner Situation ab. Das Ganze lässt sich aud der Ferne aber nur schwer beurteilen, am besten lässt du dich da mal ausführlich beraten.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »zoora« (25.10.2016, 10:05)
#3

Tammara, Berlin

Berlin, DeutschlandSilber-Status

Hallo, was es die Altersvorsorge angeht, hätte ich mal eine Frage. Wir haben vor einigen Monaten eine Pflegekraft für meine Oma organisiert, das ist eine 24 Stunden Betreuung, also die Frau wohnt bei ihr. Mich interessiert, ob man eine Versicherung abschließen kann und falls man dann im Alter auf so eine Betreuung angewiesen sein sollte, dass es von der Versicherung bezahlt wird? Kennt sich jemand damit aus?? Liebe Grüße


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Tamara, Köln« (02.03.2018, 07:36)
#4

Fritzi,

, DeutschlandBronze-Status

Hallo!

Meiner Meinung nach ist die beste Altersvorsorge immer noch der Immobilienkauf. Wenn man genug Geld zur Verfügung hat, sollte man davon auf jeden Fall Immobilien kaufen, denn alle anderen Anlagemöglichkeiten sind nicht so sicher oder bringen nur wenig Rendite. Wir haben uns nun auch entschieden, eine schöne Immobilie zu kaufen. Sie wird dann vermietet und wir haben dadurch regelmäßige Mieteinnahmen.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Tamara, Köln« (02.03.2018, 07:36)
#5

Marco, Berlin

Berlin, DeutschlandSilber-Status

Hallo, Immobilienkauf ist natürlich nicht schlecht, aber nicht jeder hat so viel Geld sich eine oder mehrere Immobilie zu kaufen, so dass so eine Altersvorsorge nur für wenige möglich ist. Über die private Altersvorsorge kann man sie sehr gut unter https://www.rueruprente24.de/ informieren. Dort findet man alle wichtigen Informationen, so wie Vor- und Nachteile und kann sich sogar die genaue Rente mit Hilfe eines Rechners ausrechnen. Es ist sehr wichtig sich rechtzeitig darüber Gedanken zu machen, um nicht eines Tages aufzuwachen und festzustellen, dass man sich nicht abgesichert hat. Gruß

#6

Kevin, Nauheim

Nauheim, DeutschlandBronze-Status

Na das beste ist sicherlich (auch als Nichtselbstständiger), wenn du dich selbst absicherst. Und das meine ich vor allen in Form von Immobilien. ich würde gerne irgendwann nur mal meinen Lebensunterhalt durch diese Sachen bestreiten können. Wir haben nämlich schon angefangen und werden auch sicherlich weitermachen. Das geht eigentlich recht schnell, dass man damit anfangen kann und die Verwaltung ist anfangs auch noch sehr einfach selbst möglich: Beispielsweise mit https://www.immoware24.de/ was wir nutzen. Da braucht man sich noch keine Hausverwaltung einkaufen

#7

Podolski, Bochum

Bochum, DeutschlandGold-Status

Da kann ich Tammara zustimmen und viele PKV bieten auch eine Pflegekräfte aus Polen inklusive, aber wenn man an sich angewiesen ist, muss man online einen guten Anbieter dafür finden. Eine ähnliche Erfahrung habe ich mit meiner Großmutter gemacht, weil sie auch eine pflege zu hause brauchte.

Der Anbieter pflegezuhause.info bietet Pflegekräfte aus Polen, die gut ausgebildet sind und sie haben auch verschiedene Deutschkenntnisse, daher ist der Preis auch unterschiedlich. Wir haben 2400 für eine Pflegekraft mit guten Deutschkenntnissen bezahlt, die Resultate waren sehr gut und wir sind ganz zufrieden mit ihren Diensten.

Mit freundlichen Grüßen


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »Podolski, Bochum« (19.10.2018, 23:43)
#8

Lisa, FFM

FFM, DeutschlandSilber-Status

Du wärst da sicherlich nicht der erste, der sich in dieser Hinsicht Gedanken macht. Wenn du aber erfolgreich bist, brauchst du dir darum am wenigsten Sorgen zu machen, denke ich. Ich will mich auch in Zukunft selbstständig machen und habe mich daher schon etwas schlau gemacht. Ich habe vor, mir bei Basler eine Privatrentenversicherung abzuschließen. Also ich würde mich einfach mal von einer Versicherung beraten lassen. Danach hat man meistens ein viel besseres Bild, denn die Person kann dir direkt alle fragen beantworten. 

 


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Lisa, FFM« (03.12.2018, 16:54)
1616 Aufrufe | 8 Beiträge