Mittlerweile betreibe ich das Geschäft alleine. Ich stehe morgens um neun Uhr auf und muss als erstes einige Sachen einkaufen, bevor ich hier im Laden zu arbeiten beginne. Nachdem alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, eröffne ich mein Geschäft um elf Uhr. Wir haben von da an bis abends um elf Uhr geöffnet. Danach muss alles sauber gemacht werden, was eine weitere halbe Stunde in Anspruch nimmt, bevor wir um 12 Uhr schlafen gehen. Am nächsten Morgen beginnt das gleiche Spiel vor vorne und das seit mittlerweile acht Jahren.

Ruhetage haben wir nur an Weihnachten, Silvester und anderen öffentlichen Feiertagen. Von diesen Tagen abgesehen arbeite ich das ganze Jahr über. Obwohl ich viele Stunden arbeiten muss, habe ich mich irgendwann daran gewöhnt. In meinem vorherigen Job konnte ich zweimal pro Jahr frei nehmen, da ich 30 Tage Urlaub im Jahr zur Verfügung hatte. So etwas habe ich hier nicht und es wäre momentan ein Luxus. Ich kann meinen Laden höchstens dann schließen, wenn ich krank bin, dies aber auch nur für ein oder zwei Tage. Länger darf ich nicht krank werden.

... andere Berufsgeschichten lesen? Das Buch Berufsgeschichten - Menschen erzählen aus ihrer Arbeitswelt und wie sie diese erleben gibt es schon ab 5,95 Euro!